Startseite > Häufige Fragen > Häufige Fragen zur VORSCHREIBUNG und ...

Häufige Fragen zur VORSCHREIBUNG und JAHRESABRECHNUNG

30.11.10  

In weiterer Folge finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen über Begriffe in der Vorschreibung und Jahresabrechnung.

Was sind Betriebskosten?

Das Mietrechtsgesetz (§21) regelt, welche Kosten als Betriebskosten gelten. Dazu zählen z. B. Versicherungen, Müllabfuhr, Wasser- und Kanalgebühren, Verwaltung.

 

Wann müssen die Betriebskosten vom Vermieter abgerechnet werden?

Gemäß  Mietrechtsgesetz müssen die Betriebskosten bis spätestens zum 30. Juni des Folgejahres abgerechnet werden.

 

Wer trägt die Betriebskosten für leerstehende Wohnungen oder Geschäftslokale in einem Gebäude?

Der Vermieter. Die durch Leerstehung anfallenden Kosten dürfen keinesfalls auf die Mieter umgewälzt werden.

 

Wo erhalte ich Einsicht in die Unterlagen für die Betriebskostenabrechnung?

Als Mieter haben Sie Anspruch darauf, in die Belege für die Betriebskosten-Abrechnung Einsicht zu nehmen. Bitte kontaktieren Sie dafür unter 0662/2010 unser Kundencenter.

 

Was versteht man unter der Position "Technische Einrichtungen"?

Darunter werden z.B. Überprüfungen und Befüllungen von Feuerlöschern, Kosten für Feuerbeschau, Wartungsverträge für Liftanlagen, Brandmelde-, Feuerwehr- u. Polizeinotrufanlagen verrechnet.

 

Warum können Mietern, die erst kurze Zeit in einer Wohnung leben, teilweise noch Betriebskosten der Vormieter verrechnet werden?

Auf Grund der Rechtssprechung des Obersten Gerichtshofes sowie lt. Mietrechtsgesetz § 21 Abs.3 gilt der Grundsatz, dass jeder Hauptmieter mit aufrechtem Mietverhältnis zum Zeitpunkt der Betriebskostenabrechnung, den Fehlbetrag der sich aus der Betriebskostenabrechnung ergibt zu begleichen hat. Auch ein Guthaben steht diesem Hauptmieter zu.

 

Warum werden bei älteren Mietwohnungen Wasser- und Kanalgebühren nach Wohnungsgröße und nicht nach Verbrauch abgerechnet?

Da es in älteren Wohnungen im Regelfall keinen Kaltwasserzähler gibt, schreibt das Mietrechtsgesetz die Aufteilung der Betriebskosten innerhalb eines Wohnobjektes nach der Wohnfläche vor. Bei Eigentumswohnungen erfolgt laut Wohnungseigentumsgesetz die Aufteilung nach Nutzwerten. Bei neueren Wohnungen gibt es eigene Kaltwasser-Zähler.

 

Warum werden Kaminkehrerkosten verrechnet obwohl einzelne Bewohner eine Fernwärme-, Gas- oder Elektroheizung besitzt?

Vor allem in älteren Wohnhausanlagen werden die Wohnungen mit unterschiedlichen Heizungssystemen beheizt und die vorhandenen Kaminanschlüsse werden meist von den Bewohnern nicht mehr benützt.
Kamine zählen aber zum allgemeinen Teil eines Hauses und die Kosten dafür sind nach Mietrechtsgesetz auf alle aufzuteilen.

 

Was versteht man unter dem Posten „Garagenaufwand / Garagenertrag"?

Kosten und Erträge für Tiefgaragen, Abstell- oder Unterstellplätzen sind in der Jahresabrechnung immer getrennt ausgewiesen, da diese im Gegensatz zu den Wohnungen dem Normalsteuersatz von 20 Prozent unterliegen.

 

Welche Kosten sind in der Position "Lohnkosten Hausbesorger" enthalten?

Darunter fallen der Bruttolohn der Hausbesorger, bzw. Hausbetreuer inklusive der Lohnnebenkosten, Sonderzahlungen, Urlaubs- und Krankenvertretung sowie zusätzlich beauftragte Arbeitsleistungen.

 

Warum können sich die Kosten für Gemeindeabgaben (z.B. Müll, Wasser, Kanal, Grundsteuer) zwischen den Abrechnungen zweier Jahre stark unterscheiden?

Jährlich unterschiedliche Beträge der Kosten bei den Gemeindeabgaben können einerseits aufgrund eines Mehrverbrauches, andererseits durch unterschiedliche Quartalsvorschreibungen entstehen. Z.B. können von der Gemeinde in einem Jahr drei Quartalsvorschreibungen, im darauffolgenden Jahr fünf Quartalsvorschreibungen verrechnet werden. Bei der Betriebskostenabrechnung dürfen aber nur jene Kosten berücksichtigt werden, die im Abrechnungszeitraum von der Gemeinde tatsächlich verrechnet wurden.

 

Was versteht man unter Aufteilungs-Kennzeichen?

Das Aufteilungskennzeichen bezeichnet den angewandten Aufteilungsschlüssel für die anteilige Berechnung von Ausgaben. Diesen finden Sie in der Übersicht auf der letzten Seite Ihrer Abrechnung.

 

Warum müssen Heizöltanks regelmäßig überprüft werden?

Die regelmäßige Überprüfung von Öltankanlagen einschließlich des Aufstellungsraumes für die Öllagerbehälter ist zum Schutz des Grundwassers vor Verunreinigung durch austretendes Öl unbedingt erforderlich und daher wasserrechtlich vorgeschrieben.

 

Warum können zwei gleichgroße Wohnungen Heiz- und Warmwasserkosten in unterschiedlicher Höhe haben?

Die Heiz- und Warmwasserkosten hängen in erster Linie vom persönlichen Verbrauch ab.

 


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz